Was zeichnet französischen Wein aus?

Sie fragen sich, warum es Gott in Frankreich so gut geht? Unter anderem geht es ihm darum so gut, weil er in Frankreich auf Genüsse trifft, die schon immer zu den Spitzenerlebnissen gehörten: interessante Spezialitäten wie Trüffel oder Käse, der so alt ist, dass sich kniemand mehr an seine Geburt erinnert, und natürlich der gute Wein! Frankreich ist als Produktionsland von Wein unverändert an der Spitze zu finden und wird sich dort sicher noch lange aufhalten. Sie wollen wissen, woher das kommt? Frankreich hat ein System der Kennzeichnungen, die als Grundlage ein Qualitätsdenken haben, es werden also keine „no name“ Weine hergestellt, sondern klar zuzuordnende Tropfen, aus deren Vielfalt Sie nach Geschmack und Geldbeutel wählen können. Wofür Sie sich auch immer entscheiden, französische Weine überzeugen durch Qualität und Geschmack!

Jede Flasche trägt ein Prädikat

In Frankreich hat man die Weinkunst zu etwas entwickelt, das nichts dem Zufall überlässt. Um ein bestimmtes Gütesiegel zu erhalten, muss ein Wein strengen Maßstäben gerecht werden, und jeder Winzer, selbst jener auf einem winzigen Weingut, bzw. gerade dort, träumt von dem großen Coup, einem AOP Wein, der möglichst viele Preise einheimst. Zu diesem Zweck wird an den Weinen mit viel Liebe verbessert, jeder Schritt wird ständig überwacht, so dass zusammen mit den sonnigen Lagen in diesem Land einfach Prachtmodelle gedeihen müssen! Selbst ein einfacher Vin de Pays ist ein französischer Wein, der sich sehr gut trinken lässt, der sich durch eine bestimmte Reinheit auszeichnet. Mischen, nachbessern, um einen Modegeschmack zu bedienen, das ist nicht die Tradition der französischen Winzer!

Ein guter Ruf muss verteidigt werden

Natürlich drängen auch viele andere Hersteller auf den europäischen Markt; sie nutzen Traubensorten, die aus Frankreich stammen. Aber: Sind diese Weine wirklich so gut wie die Weine, die aus dem Land der Trauben stammen? Französischer Wein, das werden Sie fest stellen, wenn Sie verschiedene Sorten Wein verkostet haben, sticht immer durch seinen besonderen Charakter hervor. Viele Weine werden mittlerweile auch ökozertiziert hergestellt, das schmecken Sie, aber auch konventionell ausgebauter französischer Wein hat hat Charakter, sozusagen Esprit. Wenn Sie schon einmal das Glück hatten, einen Weißwein zu trinken, der genauso schmeckt wie die Gegend, aus der er stammt, also nach Rosmarin und Lavendel, die ihn in der Provence freundlich umgeben, wissen Sie, was gemeint ist. Her kommen also Expertise, Stolz auf ein Nationalprodukt und eine bevorzugte sonnige Grundlage zusammen, und sie vereinen sich zu einem Genuss. Savoir vivre, les vins de France!