Exklusive Weinauszeichnungen für edle Tropfen

Wein ist nicht gleich Wein. Natürlich kann Ihnen auch ein Wein aus dem Discounter munden. Aber dass dieser auch mit einem breiten und kräftigen Geschmack, mit den feinen oder würzigen Aromen sowie mit einem handverlesenen Zutaten-Potpourri punkten kann und Ihnen intensive Geschmackserlebnisse garantiert, ist nur schwerlich zu glauben. Wirklich edle Tropfen finden Sie in der Regel nicht im Discounter. In einem Fachgeschäft bzw. bei einem Weinhändler können Sie exklusive Weine auch an den entsprechenden Weinauszeichnungen erkennen. Parker, Wine Spectator, Decanter oder Platter – wer von diesen „Institutionen“ ausgezeichnet wird, kann sich zurecht als einen exklusiven und edlen Tropfen bezeichnen.

Parker-Punkte sind gleich bedeutend mit einem Ritterschlag

Wenn Sie beispielsweise schon einmal einen Cotes du Roussillon Villages Rouge 2008 gekostet haben, werden Sie sicherlich nie wieder diesen kräftig-fruchtigen Geschmack vergessen, der intensive Aromen von roten Beeren mit Karamell und seidigen Gewürznoten vereint. Nicht umsonst ist dieser edle Tropfen mit Weinauszeichnungen überhäuft worden. Erst 2011 ist der vollmundige Franzose in das Verzeichnis der exklusiven Wine Spectator Liste aufgenommen worden; auch der weltbekannte Wein-Papst Robert Parker hat dem edlen Tropfen mit der Vergabe von 93 Punkten bereits seine Ehre erwiesen. Exklusivere Auszeichnungen kann ein Wein nicht erhalten; schließlich sind die Weinauszeichnungen bzw. die Bewertungen des US-amerikanischen Weinkritikers und -autors heiß begehrt. Seine Bewertungskriterien basieren auf dem System der numerischen Parker-Punkte, die auf dem internationalen Weinmarkt einen entscheidenden Faktor zur Preisbildung darstellen. Mit dem „Wine Advocate“ gibt Parker ein jährlich erscheinendes Magazin heraus, das in Kenner-Kreisen auch als die Wein-Bibel bezeichnet wird.

Von exklusiven Weinauszeichnungen profitieren ganze Anbaugebiete

Neben der „Institution“ Robert Parker werden aber noch alternative Auszeichnungen vergeben. Wenn Sie einen dieser edlen Tropfen mit entsprechenden Weinauszeichnungen sehen, können Sie davon ausgehen, dass Exklusivität in diesem Fall groß geschrieben wird. So gilt zum Beispiel der hoch dekorierte Tenuta Dell´Ornellaia Ornellaia aus der Toskana als Wein-Legende und wird von Kennern als das Maß aller Dinge angesehen; er wurde 2011 mit dem Feinschmecker Wine Awards 2011 ausgezeichnet.

Exklusive Weinauszeichnungen für edle Tropfen vergibt auch das Decanter Magazine. Mit dem Montes Folly Syrah 2006 hat die Experten bzw. Kritiker vom Decanter ein Rotwein begeistert, der durch seine Schoko- und Cassis-Note heraus sticht; fünf Sterne erhielt der beschwingende Rotwein vom Decanter.

Die Beurteilungen von John Platter haben ein ganzes Anbaugebiet einen exklusiven Anstrich verliehen. Platter hat sich auf südafrikanische Weine spezialisiert und hat dabei mit seiner phantastischen Bewertung für den Hamilton Russell Pinot Noir 2005 für ein Ausrufezeichen gesorgt; damit rückte die gesamte Anbauregion um Walker Bay in den Fokus der Wein-Kenner.

Exklusive Weine für exklusive Kunden

Für höherpreisige Weine, die von den genannten Kritikern und Magazinen bewertet und ausgezeichnet wurden, lässt sich immer ein kleiner, aber feiner Kundenkreis finden. Edelrestaurants haben deshalb oft solche Weine im Angebot, aber es gibt auch andere Möglichkeiten die prämierten Weine zu genießen. Kennen Sie z.B. „The Secret Society“? Das ist ein Art Geheimclub für ausgewählte Kunden des Luxusuhren-Herstellers Breitling. Die Mitglieder genießen ihre Exklusivität und zeigen sie auch gern. Auf den Veranstaltungen dieses Clubs könnten Sie deshalb die Edlen Weine durchaus finden. Exklusive Kunden, exklusive Weine.